Blog

Suchformular

Die Website als Basis für erfolgreiches Online-Marketing – Überlegungen in sechs Punkten

Insbesondere viele Mittelständler und Selbstständige möchten von den Vorteilen einer Internetpräsenz profitieren. Eine Website wird von einem Bekannten mit einem Grundkurs in HTML - der Auszeichnungssprache, die die Webbrowser dann auf das umwandeln was sie auf dem Monitor sehen - gestaltet. Die Ergebnisse wirken dann doch oft sehr unprofessionell. Schlechte Seitenstruktur, unübersichtliches Design und wenig aussagekräftige Bilder verleiten den User direkt die Seite zu verlassen. 

1. Die Website muss ästhetischen Ansprüchen genügen und eine gute Usability ausweisen (Usabilty=Benutzerfreundlichkeit)

Vielmehr schadet eine hässliche Seite dem Image noch mehr als diese nützt. Sogar Firmen, die in ihren billig wirkenden Werbespots, dickliche Clowns in Hawaishorts „I snap the power“ playback nachsingen lassen und so etwas wie einen Tanz aufführen und andere die ein animiertes Hemd mit der Stimme einer Krähe verlauten lassen: „Jetzt! Für nur 1,99 T-Shirts...“ bemühen sich um ein Mindestmaß an Übersicht. Denn anders als bei der Werbung im TV muss der Internetbenutzer immer eine eigene Aktion durchführen, um sich über etwas zu informieren.

2. Das Bekanntheitsparadoxon - Oder das Internet als Bermuda-Dreieck

Das Internet ein Bermuda-Dreieck?  Sie glauben, dies ist eine Übertreibung? Nein, es ist eher eine Untertreibung. Das Internet ist kein Bermuda-Dreieck, richtig. Es ist ein ganzer Bermuda-Ozean, auf dem einige Inseln den tosenden Wellen der Vergessenheit trotzen.  Warum diese Inseln den Fluten widerstehen? Devote User besuchen die Insel regelmäßig und bauen Wälle, hohe Wälle. Je mehr User also ihre Seite besuchen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihre Seite erfolgreich ist. Das Problem ist nun, dass ihre Seite erst erfolgreich sein wird, wenn man sie bereits kennt.

3. Eine gut gestaltete Webseite ist nur der Anfang, aber kein Garant für Erfolg.

Um den Bekanntheitsgrad ihrer Webseite zu steigern haben sie einige Möglichkeiten. Sie werben Offline für ihre Seite, was heutzutage oft vernachlässigt wird, aber besonders bei regional agierenden Unternehmen durchaus sinnvoll ist. Sie werben online, indem Sie z.B. Werbebanner auf anderen Webseiten schalten und hoffen dass der Besucher ihrer Site das Angebot wahrnimmt. Sie haben die Möglichkeit für sich über soziale Medien wie Twitter und Facebook zu werben. Und Sie können ihre Website soweit für Google und Co. optimieren, dass sie den großen Konkurrenten möglichst viele Kunden abluchsen.

4. Nur mit einer Schatztruhe können Sie sich die wichtigen Suchanfragen kaufen.

Google und Co. lassen sich die Suchanfragen fürstlich entlohnen. Machen Sie sich keine Illusionen. Wenn Sie beispielsweise einen Computerladen besitzen und hoffen über den Suchbegriff „Computer kaufen“ unter den ersten vier Anfragen zu kommen, vergessen Sie es. Probieren Sie mal diese Suchanfrage aus. Welche Firmen finden Sie an vorderster Stelle? Richtig, die die denken nicht ganz so blöd zu sein und diejenigen die Geiz irgendwie geil finden, warum auch immer. Wenn Sie also mit der Suchanfrage „Computer kaufen“ weit oben landen wollen, dann müssen Sie zahlen.

5. Die Lösung des Problems I - Content, Content und nochmals Content

Für das kleine Schreinerle oder die neue Steuerberatergesellschaft ist so ein Vorgehen, wie zuvor beschrieben nicht unbedingt sinnvoll und kann sogar in den Ruin führen. Früher haben Suchmaschinen vor allem darauf geachtet, dass sogenannte Meta-Tags und ein möglichst „sauberer“ HTML Code benutzt werden. Heute achten Suchmaschinen vor allem darauf, wie oft eine Website „zitiert“ wird. Wie in der Wissenschaft zählt hier, je öfters Sie zitiert werden, desto angesehener sind Sie. Hierzu brauchen Sie

6. Die Lösung des Problems II - Bieten Sie einen Mehrwert durch Content

Doch es gibt kostengünstige Möglichkeiten die Bekanntheit zu steigern ohne großes Geld zu investieren. Bieten Sie ihren Kunden einen Mehrwert, d.h. bieten sie nicht nur ihre Ware oder Dienstleistungen an. Binden Sie den Besucher ihrer Seite an sich. Veröffentlichen Sie z.B. die neuesten News zum Schreinern auf ihrer Website an oder bieten Sie über Facebook wöchentlich eine kostenlose Fragestunde zum Thema Steuern und stellen die Inhalte in einer FAQ (Frequently Asked Questions = Öfters gestellte Fragen) auf ihre Seite. Der Kunde dankt Ihnen dies zwar nicht sofort, doch bleiben Sie somit in Erinnerung. Die Suchmaschinen werden ihre Website origineller einstufen und höher ranken.