Blog

Suchformular

IQX Systems - Kompetent, Ehrlich, Nachhaltig

Im Englischen gibt es ein geflügeltes Wort. "You´ve got to pay for that". Zu Deutsch: "Sie müssen dafür zahlen". Doch einige Unverbesserliche denken auch in der Mitte der 10er Jahre noch, dass das Internet direkt von der Bonanzafarm stammt und das El Dorado "Internet" nur auf ihre Firma gewartet hat. Das Internet ist ein Marktplatz wie jeder andere geworden. Dieser bitteren Realität müssen sich sowohl der neue Mark Zuckerberg, sowie der traditionsreiche Haushaltswarenherrsteller, der seine Marktstellung im Käsereibenmarkt erhalten will, stellen.

Das Internet umfasst inzwischen Inhalte und Kaufobjekte aus jedem Bereich des Lebens. Es ist weder die alleinige Spielwiese für Technikfreaks, noch hat das Internet auf den Käsereibenherrsteller gewartet. Heute kauft fast jeder bei Amazon, Ebay und Co. Fast alle erwerben Waren im Internet und informieren sich über die günstigsten Preise. Nur die eigene Idee oder das eigene Produkt soll nun wie von selbst den großen Durchbruch erreichen.

Warum dies schwierig ist? Der E-Com­merce hat dieses Jahr 43,6 Millarden Euro umgesetzt. Im Gesamtumsatz sind dies nur 11% des Gesamtumsatzes. Wie Sie den Zahlen entnehmen können, zählt auch im Internet inzwischen Geld. Können Sie investieren, steigern Sie Ihre Bekanntheit enorm. Doch die großen Portale lassen sich die Werbung fürstlich entlohnen. Spiegel Online (1,10 Millionen Unique Visits* pro Woche) erreicht über vier Millionen Menschen im Monat. Inzwischen können Firmen große Massen über das Internet erreichen. Die Werbekosten für die Erstellung eines Werbebanners sind günstig. Die Platzierung eines Werbebanners kann jedoch in den Ruin führen. Ein Skyscraper Banner (ein 160 x 600 Pixel langer Werbebanner am Seitenrand) auf der Kulturseite von Spiegel Online kann weit über mehrere zehntausend Euro kosten, diesen Betrag können Sie für die Hompage nocheinmal verzehnfachen.

Damit kleine und mittlere Unternehmen sich mit ihrem Angebot im Internet durchsetzen, müssen sie unkonventionellere Wege beschreiten. Wollen Sie ihr Produkt verkaufen oder bewerben, so müssen sie sich ein Marken- und Produktprofil schaffen. Denn das Internet ist nicht eine Werbesendung im Sport 1 Mittagsprogramm. Niemand im Netz wird rein zufällig ein schlecht synchronisiertes Werbefilmchen mit dem Superangebot Käsereibe für 19,99 € sehen. Auch die super duper Gemüseraspel, die es gratis dazugibt, wird zunächst niemanden anlocken. Mal abgesehen davon, dass Sport 1 der richtige Sender für die Werbung ist. Im Internet beginnt die Werbung erst nach der Werbung.

Es klingt paradox. Um im Internet zu werben, müssen sie zunächst für sich werben und das ist gar nicht so einfach. Sie können den zuvor genannten klassischen Weg gehen und viel Geld für das Ranking in der Suchmaschine oder für konventionelle Werbung ausgeben oder unkonventionellere Wege (Virales Marketing, Produktplacement, Produkttests, Social Media und Forenaktivitäten) eingehen.

Auch die unkonventionellen Wege werden bereits von den großen Marketingagenturen und Marketingabteilungen von Firmen beschritten, beispielsweise im Viralen Marketing. Im Oktober dieses Jahres reist Marty McFly im Film Zurück in die Zukunft II in die Zukunft um die Zukunft seines Sohnes zu retten. Um dieses Datum herum, haben verschiedene Firmen und der Vertreiber "Universal" mehrere virale Marketingkampagnen gestartet. So bringt Autoherrsteller Lexus ein "mit Einschränkungen" funktionsfähiges Hooverboard (schwebendes Skateboard) heraus. Nike entwickelt rechtzeitig einen Schuh mit Power Laces (Druckluftklettverschluss). Nach zwanzig Jahren kann Nike also wieder auf die Produktplazierungen im Film zurückgreifen. Virales Marketing at it´s best, sowohl für Universal als Filmbetreiber, als auch für die beiden Firmen.

Das virale Marketing ist also auch schon von den großen Firmen okkupiert. Doch wie finden Sie ihre Nische?

Produkttester lassen sich inzwischen auch gut entlohnen. Stellt ein Computerzeitschriftredakteur ein Produkt vor oder bewerben Mr. Tutorial und Konsorten auf Youtube die Vorzüge von bestimmten Waren, so bekomemn sie gutes Geld für ihre Dienste.

Die Beispiele zeigen, dass Internetwerbung immer mehr über verschiedene Kanäle (Cross Media) erstellt wird. Es ist also wichtig, dass sie Wissen, wo, wann und wie sie ihre Position im Internet stärken können. Hierzu braucht es Technikkompetenz, Kreativität und Erfahrung.

IQX Systems verfügt über langjährige Erfahrung im Metier. Wir analysieren ihre bisherige Marketingstrategie, richten diese neu aus und sondieren das Internet für Sie. Wir suchen die richtige Plattform für ihre Werbung, den richtigen Marktplatz für ihre Produkte, platzieren den passenden SEO Begriff in Google. Wir machen Werbung für ihre Produkte im Social Media. Unsere erfahrenen Coder, Webdesiger, Marketinganalysten und Texter schaffen einen Mehrwert ihrer Produkte für den User. Im Gegensatz zu anderen verzichten wir jedoch auf verkrampfte Lobpreispatina und Holzhammerlobhudelei. Unsere Marketingaktionen sind wahrhaftig zum Image ihrer Firma und ihres Produkts oder dem Image, das Sie ihrer Firma oder ihrem Produkt geben möchten.

Besonders Non-Profit Organisationen helfen wir dabei junge motivierte Unterstützer zu gewinnen und bekannt zu werden. Als Privatpersonen legen wir großen Wert auf nachhaltiges Wirtschaften und ethische Grundsätze und möchten diesen Fokus auch in unseren beruflichen Alltag nicht ablegen. Sie profitieren hierbei von besonders günstigen Konditionen.

*Unique Visits = Erster Besuch einer Website durch eine individuelle IP-Adresse. Durch diesen Wert kann bestimmt werden von wie vielen Internetanschlüssen eine Website besucht wird.